14. Januar 2021

BWL studieren

Sollte ich Betriebswirtschaftslehre studieren? Wie ist das BWL-Studium aufgebaut? Alle Infos rund um den beliebtesten Studiengang Deutschlands.

BWL ist der beliebteste Studiengang in Deutschland. In Anbetracht der Vielfältigkeit der Studieninhalte ist das nur logisch. Als studierter BWLer kennst du dich nicht nur mit Bilanzen und Zahlen aus - sondern mit deutlich mehr Bereichen der Wirtschaft. Wie kann ich mehr verkaufen? Wie gründe ich eine Firma? Wie funktioniert Werbung? Antworten auf diese und viele weitere Fragen lernst du im BWL Studium.


Studienablauf und Inhalte

In diesem Studium werden alle Bereiche der Wirtschaft behandelt - von Marketing, über Personalmanagement, Logistik und Qualitätsmanagement bis hin zu Innovation und Change-Management. 

Der Stundenplan ist an allen deutschen Hochschulen relativ ähnlich aufgebaut. Das Bachelorstudium lässt sich in das Grundlagen- und Vertiefungsstudium aufteilen. So werden zunächst die theoretischen Modelle und Prozesse der Wirtschaft studiert. Im darauffolgenden Vertiefungsstudium können Studierende eigene Schwerpunkte setzen und sich so auf bestimmte Bereiche spezialisieren. Viele Schwerpunkte werden als Masterstudium oder mittlerweile auch als eigenständiges Bachelorstudium angeboten. Allerdings kann nur ein klassisches BWL-Studium eine so breite Grundlage für wirtschaftliche Themen vermitteln. Mit einem Praktikum vor, während oder nach deinem Studium sammelst du erste wichtige praktische Erfahrungen.


Grundlagenfächer:

  • Einführung in die BWL und VWL
  • Internes und externes Rechnungswesen
  • Mathematik und Statistik
  • Bürgerliches Recht
  • Handels-, Gesellschafts- und Arbeitsrecht
  • Personalwesen
  • Strategisches und internationales Management
  • Marketing und Marktforschung


Mögliche Schwerpunkte im Vertiefungsstudium:

  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Versicherungswesen
  • Immobilien- und Bauwirtschaft
  • International Relations/Internationale Beziehungen
  • Marketing und Vertrieb
  • Medienwirtschaft
  • Personalwesen und Personalorganisation
  • Public Management
  • Tourismus und Hotelwesen
  • Verkehrsbetriebswirtschaft


Woher weiß ich ob BWL zu mir passt?

Die Antwort auf diese Frage kannst letztendlich nur du beantworten. Für eine erste Einschätzung haben wir die wichtigsten Fähigkeiten in der Betriebswirtschaft zusammengefasst: Du solltest gerne mit Zahlen arbeiten. Der mathematische und analytische Teil überwiegt beim Studium der Betriebswirtschaftslehre. Darüber hinaus sind aber auch praktische und interdisziplinäre Kompetenzen von Vorteil. Denn als BWLer kannst du in (fast) allen Abteilungen eines Unternehmens arbeiten. 

Vorteilhafte Kompetenzen, die dir das BWL-Studium erleichtern:

  • Logisches und analytisches Denken
  • Selbstbewusstes Auftreten
  • Gesellschaftliches Interesse
  • Disziplinierte und organisierte Arbeitsweise
  • Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Englisch oder weitere Fremdsprachen

Neben den entsprechenden Fähigkeiten ist ein anderer Faktor oftmals viel entscheidender. Passt das Studium zu deiner Persönlichkeit? Um das herauszufinden, solltest du den Studienwahltest von Toni Knows absolvieren. In 240 Fragen lernt Toni dich kennen und liefert dir im Anschluss ein ausführliches Ergebnis (20 Seiten) mit spannenden Insights zu dir, deiner Persönlichkeit und dazu passenden Studiengängen. 


Wie erfülle ich die Zulassungsvoraussetzungen für BWL?

Du kannst an fast jeder Hochschule bzw. Universität in Deutschland BWL studieren. Dabei ist meistens die allgemeine Hochschulreife (Abitur) eine Voraussetzung. Allerdings akzeptieren viele Hochschulen auch eine kaufmännische Ausbildung für die Zulassung. Grundsätzlich sind praktische Erfahrungen von großem Vorteil in der Bewerbung für ein BWL Studium.

Weil eben so viele Schüler BWL studieren wollen, ist an besonders beliebten Unis der NC recht hoch. Wie der NC berechnet wird und was der NC aussagt, haben wir in unserem Blogbeitrag über die größten Mythen rund ums Studium erklärt.

Besonders bei BWL kann sich aber auch ein duales Studium anbieten. Das duale Studium absolvierst du in gleichen Teilen bei der Hochschule und dem Partnerunternehmen. So kannst du die theoretischen Inhalte direkt in der Praxis umsetzen. Eine spannende Möglichkeit, um den späteren Berufseinstieg zu erleichtern. Hier gelten meist eigene Regeln. Schau dir daher lieber direkt die Zulassungsvoraussetzungen der jeweiligen Hochschule und Unternehmen an.

Wie immer gilt: Nur eine eigene Recherche bei der jeweiligen Universität kann die Frage nach den genauen Zulassungsvoraussetzungen beantworten. Normalerweise erklären die Hochschulen diese Kriterien sehr übersichtlich und verständlich.


Wie dir Toni Knows helfen kann

BWL zu studieren kann für viele das Richtige sein, aber du solltest dich nicht von der allgemeinen Beliebtheit täuschen lassen. Das persönliche Traumstudium findet man nicht in Rankings oder Top-10-Listen. Viel wichtiger ist die Frage: “Was passt zu meiner Persönlichkeit?”. Der Toni Knows Studienwahltest beantwortet dir genau diese Frage. Experten mit über 15 Jahren Erfahrung haben diesen Online Studienwahltest entwickelt. Das Endergebnis verrät dir vieles über deine Persönlichkeit und deine individuellen Stärken und Schwächen. Am Ende erhältst du eine genaue Liste mit Studiengängen, die zu dir persönlich passen. Du bist neugierig geworden? Dann starte noch heute mit deinem Test!

P.S.: Der erste Test ist kostenfrei.

Es gibt so viele Möglichkeiten – woher weiß ich, dass ich das richtige wähle?

Heutzutage stehen SchülerInnen viel mehr Optionen offen als früher. Das bietet riesige Chancen. Bedeutet aber gleichzeitig auch, dass alle Optionen abgewogen werden müssen …

Video abspielen
close video icon