10. Dezember 2020

Die 10 beliebtesten Studiengänge in Deutschland 2020

Was studieren deutsche Schüler? Was sind die besten Studiengänge? Ein Ranking der beliebtesten Studiengänge im Jahr 2020.

Aktuell gibt es in Deutschland rund 15.000 verschiedene Studiengänge. Hierbei wird vor allem im Titel unterschieden, nicht aber unbedingt im Inhalt. Trotz dieser vielen Möglichkeiten entscheiden sich die meisten angehenden Studenten nach wie vor für BWL, Jura oder Medizin. Bisher weiß aber keiner so genau, woran das wirklich liegt. Manche unserer User berichten, dass BWL einfach die sicherste Grundlage ist, Medizin in Ihrer Familie liegt, oder Jura Ihnen mehr oder weniger aufgezwungen wurde. Das Statistische Bundesamt ermittelt jährlich, die Studiengänge mit den meisten Studierenden.


Für das Studienjahr 2019/2020 sind das, unterschieden nach Frauen und Männern, folgende Studiengänge:

Rang       Männer             Frauen      
1 BWL BWL
2 Informatik Psychologie
3 Maschinenbau Rechtswissenschaften
4 Rechtswissenschaften Humanmedizin
5 Wirtschaftsingenieurwesen Germanistik
6 Wirtschaftsinformatik Soziale Arbeit
7 Wirtschaftswissenschaften Erziehungswissenschaften
8 Humanmedizin Wirtschaftswissenschaften
9 Bauingenieurwesen Biologie
10 Physik Anglistik

Quelle: Statistisches Bundesamt (Studierende an Hochschulen - Fachserie 11 Reihe 4.1 - Wintersemester 2019/2020)

Betriebswirtschaft ist seit einigen Jahren der beliebteste Studiengang. Gründe dafür sind zukunftsträchtige Jobchancen, gute Gehälter und das breite Feld der Möglichkeiten im Anschluss an dieses Studium. Die Psychologie gilt als der neue Trend Studiengang. Hier finden sich bis jetzt aber überwiegend Frauen wieder. Die vielfältigen Möglichkeiten im Anschluss an dieses Studium sind teilweise noch recht unbekannt, aber dennoch für informierte Studenten ein absolutes Plus. Der technologische Bereich bleibt auch weiterhin in Männerhand. Das wird seinen Grund sicher auch in Arbeitsplatzsicherheit und damit verbundenem Gehalt haben. 


Da mit diesen Zahlen nur unterschieden werden kann, wie viele Studenten für welches Fach eingeschrieben sind, nicht aber, welche Fächer die tatsächlichen Favoriten sind, teilen wir mit Euch jetzt die Top 10 Studiengänge 2020 aus unseren Coachings.


1. Betriebswirtschaft (BWL)

Die Gründe für ein BWL Studium sind vielfältig. Gerade, wenn du noch sehr unentschlossen bist, kannst du mit einem gewissen Maß an Fleiß viel erreichen. Der Toni Knows Tipp: Denk darüber nach, ob du vielleicht zunächst ein anderes Fach studieren und dann im Master einen MBA (Master of Business Administration) machen möchtest. Einige MBA Programme kannst du auf jedes beliebige Grundstudium aufbauen. 


2. Psychologie

Vom Psychotherapeuten, über den Personaler, bis hin zum Coach oder Medienmanager kannst du mit dem Psychologiestudium denken. Du arbeitest für und mit Menschen, betrachtest das menschliche Verhalten, analysierst es und treibst Entwicklung voran. Der Toni Knows Tipp: Viele junge Menschen träumen davon Psychologie zu studieren. Da der NC für Psychologie an staatlichen Universitäten nach wie vor sehr hoch ist (etwa 1,3) werden dann oft Alternativen gesucht. Wir empfehlen das Studium in Holland oder auch deutsche Privat-Universitäten. Scheue nicht vor den Kosten zurück. Es ist möglich, günstige Studienkredite aufzunehmen, die du im Anschluss gut zurückbezahlen kannst. Wenn du dich für Wirtschaftspsychologie interessiert, findest du hier einen Blogbeitrag zu Inhalten, Voraussetzungen und Perspektiven nach dem Studium.  


3. Maschinenbau

Der Maschinenbau spielt heute im Grunde in allen industriell gefertigten Produkten eine Rolle. Das Studium gilt als das ingenieurwissenschaftliche Studium schlechthin und ist gerade in Deutschland angebunden an eine riesige Industrie. Besonders im Bereich der Ingenieurwissenschaft sind die Deutschen Unis weltweit überaus hoch angesehen. Der Toni Knows Tipp: Wenn du dich für ein hochwertiges Studium im Bereich Maschinenbau entscheidest, dann überleg dir gut, an welche Uni du damit gehen willst. Fällt dir das angewandte Lernen leichter solltest du über Hochschulen und Fachhochschulen nachdenken. 


4. Humanmedizin

Arzt zu werden, scheint nach wie vor der Traum vieler Jugendlicher zu sein. Die NC Voraussetzungen hingegen sind Traumzerstörer oder in besonderen Fällen sogar Motivatoren. Trotz des hohen NCs studieren in Deutschland über 90.000 Menschen aktuell Medizin. Der Toni Knows Tipp: Mit dem neuen Gesetz zum Medizin Studium ist es noch wichtiger, gute Ergebnisse in den Medizintertests zu bekommen. Daher empfehlen wir gerade für den TMS eine intensive Vorbereitung, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Wenn du mehr über die Zulassungsvoraussetzungen zum Medizin Studium erfahren willst, lies dir unseren Blogbeitrag dazu durch.


5. Wirtschaftsingenieurwesen

Als interdisziplinärer Studiengang muss sich das Wirtschaftsingenieurwesen immer wieder aufs Neue beweisen. „Von Beidem nur das Beste“, sagen manche, oder auch „alles nur ein bisschen“ sagen andere. Dieser Studiengang hat sich innerhalb kurzer Zeit sehr weit hochgearbeitet und gilt inzwischen als zweitrelevantestes Ingenieurstudium. Der Toni Knows Tipp: Wenn du aus der Masse herausstechen willst, dann solltest du dir während des Studiums einen Job als Werkstudent oder möglichst viele Praktika suchen. Künftige Arbeitgeber wollen sehen, dass du weißt, wovon du sprichst. 


6. Informatik

Bis jetzt ist das Studium der Informatik vor allem unter Männern sehr beliebt. Es ist die Verkörperung der digitalen Problemlösung. Wer im Training bleibt und das Codieren atmet, hat gute Chancen eine existenzielle Ressource auf dem Arbeitsmarkt zu werden. Und die anderen können mittels strategischen Verständnisses im Management Karriere machen. Der Toni Knows Tipp: Trau dich, egal ob du männlich oder weiblich bist. Ein bisschen Programmieren schadet nie. Selbst wenn du nicht reine Informatik studierst, unsere Welt ist voll von digitalen Produkten. Wenn du gut aufgestellt sein willst, dann wäre ein Programmierkurs eine richtig gute Idee. Es reicht ja, wenn du ein Grundverständnis der Sache entwickelst.


7. Rechtswissenschaften (Jura)

Recht haben und Recht sprechen sind zwei extrem unterschiedliche Dinge. Juristen müssen streiten können, sind durchsetzungsfähig und beharrlich, lieben das Lesen und das Verständnis komplexer Sachzusammenhänge. Gerade in einer Selbstständigkeit verdienen sie überdurchschnittlich gut, aber man sieht es ihnen nach, sie haben schließlich auch wirklich lange studiert. Der Toni Knows Tipp: Interessierst du dich für das Jura Studium, sollten du dir dringend mal ein BGB schnappen. Lies ein bisschen darin und achte darauf, wie du dich dabei fühlst. Im nächsten Schritt empfehlen wir, dass du dich auch mal als Zuschauer in eine Gerichtsverhandlung setzt. 


8. Soziale Arbeit

Wenn Geld nicht alles ist, sondern soziale Rechte und der Einsatz für eine gelingende Lebensführung im Vordergrund stehen, dann finden sich Menschen nicht selten im Studium der sozialen Arbeit wieder. Das bedeutet nicht, dass man sich nicht über ein besseres Gehalt freuen würde, sondern dass man bereit ist, die eigenen Ideale darüber zustellen. Die soziale Arbeit ist ein absoluter „Hands-on“-Job. Der Toni Knows Tipp: Sei ein echter Held und engagiere dich auch jetzt schon ehrenamtlich. Es könnte gut sein, dass dir das bei der ein oder anderen Bewerbung im sozialen Bereich auch zugutekommt. Das könnte bei den immer höheren NCs durchaus wertvoll sein. 


9. Germanistik

Die meisten Germanistik-Studenten wollen im Anschluss Lehrer werden. Die Verbeamtung ruft, sie haben einen sicheren Job, und leisten wertvolle Arbeit für das deutsche Bildungssystem. Aktuell rechnet Deutschland mit einem Lehrermangel von rund 70.000 Lehrern in den nächsten fünf Jahren. Wir können also dankbar sein für jeden neuen Studenten. Der Toni Knows Tipp: Wir raten dazu, zwischen dem Studium der Germanistik und dem Lehrerberuf zu unterscheiden. Als Lehrer unterrichtest du auch Schüler und nicht nur das Fach Germanistik. Die pädagogische Ausbildung ist eher knapp gehalten und doch überwiegt das Pädagogische im Alltag eines Lehrers auf jeden Fall.


10. Erziehungswissenschaften

Die Bildung und Erziehung von Jung und Alt zu untersuchen, bedeutet psychologische, soziologische und pädagogische Aspekte des menschlichen Daseins miteinander in Verbindung zu bringen. Schon mit einem Bachelor in Erziehungswissenschaften gibt es vielfältige Möglichkeiten beruflich einzusteigen. Ein Masterstudium wird dir zusätzliche Voraussetzungen für Führungspositionen ermöglichen. Der Toni Knows Tipp: Das Feld der Erziehungswissenschaften ist sehr breit aufgestellt, es ist wichtig, sich handfeste Fertigkeiten anzueignen, um sich erfolgreich in pädagogischen Feldern positionieren zu können. Also raten wir dir zu einer Coachingausbildung, Supervisionsausbildungen oder anderem sinnvollen Handwekszeug.

Du bist noch unsicher und weißt nicht, was du studieren sollst und welches Studium zu dir passt? Dann absolviere den Toni Knows Studienwahltest. Die Erfahrung aus 15 Jahren Coachingarbeit sind in den Test eingeflossen. Du erfährst mehr über dich, deine Persönlichkeit und erhälst konkrete Empfehlungen für dein Traumstudium. Probier's jetzt aus.

Es gibt so viele Möglichkeiten – woher weiß ich, dass ich das richtige wähle?

Heutzutage stehen SchülerInnen viel mehr Optionen offen als früher. Das bietet riesige Chancen. Bedeutet aber gleichzeitig auch, dass alle Optionen abgewogen werden müssen …

Video abspielen
close video icon